Satsang

Wenn ich deinen Worten lausche,

o Meisterin,

wie du sprichst über das,

worüber man niemals sprechen kann,

und wenn ich auf das lausche,

was zwischen deinen Worten mitschwingt

in deiner Präsenz

und was man niemals hören kann,

dann möchte ich

augenblicklich

und für immer

in DEM

verschwinden.

 

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s